Lauftraining für Jugendliche

Lauftraining für Jugendliche

Da jede Altersgruppe aber auch spezielle Stufen des motorischen Lernens hat, müssen diese Stufen beim richtigen Lauftraining von Kindern und Jugendlichen berücksichtigt werden. Das liegt laut Peter Rüthig unter anderem daran, dass die Lernmotivation hier immer mehr aus eigener Initiative kommt.

Da sich Kinder und Jugendliche gerne mit anderen messen, fühlen sie sich oft zum Wettbewerb hingezogen. Zwar sollte mit dem Lauftraining für einen möglichen Erwachsenenberuf früh begonnen werden, jedoch müssen die besonderen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen berücksichtigt werden, die auch einen Freiraum für Spiel und Unterhaltung benötigen. Besonders die Teenager, deren 12-Minuten-Lauftest zeigt, dass ihre Laufleistung nicht auf dem Niveau ihrer Altersgenossen liegt, müssen ermutigt werden, weiter zu trainieren, nur um Spaß am Laufen und Trainieren zu haben, auch wenn sie möglicherweise nicht für zukünftige Medaillen da sind.

Der Cooper-Test für 9- bis 16-Jährige und Teens dient als grober Anhaltspunkt für die Laufleistung junger Läufer: Ein 13-Jähriger, der beispielsweise 2,9 km in 12 Minuten läuft, zeigt, dass Sie ein gutes Lauftalent haben. Ein gezieltes Lauftraining sollte bereits im Jugendalter beginnen, da sonst sowohl körperliche als auch geistige Überlastung nur dazu führt, dass Kinder oder Jugendliche den Spaß am (Lauf-)Sport schnell verlieren und wieder verlieren.

Allerdings sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass es hier eher um Spaß und gemeinsame Bewegung geht, als um ein gezieltes Lauftraining nach genauen Vorgaben. „In diesem Alter würde ich meinen Kindern Robert und Jackie nicht erlauben, einfach nur zu laufen, obwohl sie es wollten“, sagte der 5000-Meter-Olympiasieger, „weil ich wusste, dass das Motivationspotential des Leistungssports zeitlich begrenzt ist pro Woche Ihr Lauftraining sollte abwechslungsreich sein und sich auf die mittlere Distanz (800m) als Laufdistanz konzentrieren, aber das bedeutet nicht, dass Laufstrecken bis zu zehn Kilometern unmöglich sind.

Beziehen Sie doch auch die Kids mit ins Laufen und lassen Sie sie Sind Wenn die Kids keinen natürlichen Hang zum Laufen haben, ist es besser, eine andere Sportart zu wählen. Bis dahin gibt es viele Hügel- und Waldläufe (oder Spiele), um auf ganz natürliche Weise langsam Muskeln aufzubauen Wettbewerb ist bekanntlich nicht nur das beste Training, er kann das Selbstvertrauen und die geistige Stärke von Kindern stärken und ihnen den Umgang mit Gewinnen und Verlieren beibringen

About the Author:

Comments are closed.