Was tun gegen Kopfläuse bei Kindern?

geschmolzenKinder sind besonders häufig von Läusebefall betroffen. Dabei muss es bei einem Kind nicht unbedingt an mangelnder Hygiene liegen, denn oftmals liegt die Ursache für Kopfläuse ganz woanders: Es reicht nämlich schon der allgemeine, soziale Kontakt mit anderen Kindern völlig aus, welche bereits Kopfläuse haben und dieses vielleicht noch nicht einmal wissen. Und schon ist es schnell geschehen: Die Kopfhaut juckt und ist zudem gerötet. Hier tut man gut daran, die lästigen Läuse sicher und effektiv zu bekämpfen…

Was für die Bekämpfung als sehr wichtig und hilfreich angesehen wird, das ist die Haarwäsche mit einem speziellen Shampoo, welches gezielt die Kopfläuse bekämpft. Erhältlich sind solche Mittel in Apotheken, und diese sollten zudem rein mechanisch sein. Durch das darin enthaltene Öl werden die Läuse nämlich verklebt und gehen anschließend zugrunde. Auch kann es eine große Hilfe sein, das Haar und auch das Handtuch mit handwarmen Essigwasser anzufeuchten, bevor man das Tuch dann um die Haare wickelt. Nach etwa einer Stunde Einwirkzeit kämmt man dann die Haare mit einem so genannten Nissenkamm gründlich durch. Alle Kämme und Bürsten gehören zudem erst einmal in 55 Grad heißes Wasser, um sie dort einzuweichen. Auch die Kleidung sollte beim Reinigen möglichst bei hoher Temperatur gewaschen werden. Und gutes Staubsaugen gilt als eine regelrechte Pflicht!

Falls sich ein Kind einmal Läuse eingefangen haben sollte, tun dessen Eltern gut daran, das nasse Haar zu kämmen, und zwar im Regelfall ganze drei Wochen lang nach jedem Waschen. Nur, wer all diese Tipps und Ratschläge konsequent befolgt, kann seinen Kindern schon bald eine ziemlich lästige Tatsache nehmen: Den Befall von Kopfläusen, den wirklich niemand braucht!